Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr und am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr persönlich zur Verfügung.

+43 5574 6706-0

Ihre Nachricht an uns...

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen

1 Allgemeines

1.1 Die WBI Wissensmanagement Meusburger Guntram GmbH (im Folgenden „WBI Wissensmanagement") bietet ihren Vertragspartnern (im Folgenden der „Anwender") ein WissensManagementSystem (im Folgenden die „WMS") für die Speicherung und Nutzung von Wissensdokumenten (im Folgenden der „WiDoks") und den Umgang mit organisationalem Wissen nach der WBI Methode.
1.2 Bei der Nutzung der WMS erfasst der Anwender elektronische Informationen und Daten in Form von WiDoks. Die WiDoks werden im Rahmen des WBI Prozesses von den dazu Berechtigten genutzt, verteilt, weiterverarbeitet und gesichert.
1.3 Der WBI Service beinhaltet die für den reibungslosen Betrieb erforderlichen Dienstleistungen, insbesondere die Wissensmanagement Analyse, Umsetzung und Implementierung beim Anwender sowie Schulungen des Wissensmanagers, der Führungskräfte und der Mitarbeiter zu WBI Wissensmanagement. Die WBI Wissensmanagement erbringt Dienstleistungen in eigener Verantwortung. Der Anwender bleibt für die von ihm gewünschten und erzielten Ergebnisse selbst verantwortlich.

 

2 Geltungsbereich
2.1 Die vorliegenden Vertragsbedingungen (im Folgenden kurz „AGB") sind Grundlage der von WBI Wissensmanagement angebotenen Dienste. Diese AGB der WBI Wissensmanagement gelten für alle Verträge zwischen WBI Wissensmanagement und ihren Anwendern, soweit nichts anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart ist.
2.2 Die AGB der WBI Wissensmanagement gelten ausschließlich und gehen etwaigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anwenders vor. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bestimmungen des Anwenders werden ausdrücklich ausgeschlossen (außer sie werden von WBI Wissensmanagement ausdrücklich und schriftlich anerkannt) und gelten nicht. Die vorliegenden AGB gelten auch dann, wenn WBI Wissensmanagement in Kenntnis entgegenstehender Bedingungen oder AGB des Anwenders den Auftrag des Anwenders vorbehaltlos annimmt. Eines Widerspruchs von WBI Wissensmanagement bedarf es nicht. Abweichende Vereinbarungen gelten jeweils nur für einen bestimmten Vertrag und nicht für künftige Verträge, soweit nichts anderes ausdrücklich und schriftlich künftig bestimmt ist.
2.3 Die AGB gelten in ihrer jeweils gültigen Fassung auch für alle künftigen Verträge zwischen WBI Wissensmanagement und dem Anwender.
2.4 Von WBI Wissensmanagement erteilte Auskünfte, technische Beratungen sowie sonstige Auskünfte erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen auf Grund von Erfahrungswerten. Die Auskünfte sind jedoch unverbindlich und – soweit gesetzlich zulässig – unter Ausschluss jeder Haftung, es sei denn, Gegenteiliges wurde schriftlich vereinbart. Dies gilt auch für Vertragsverhandlungen im vorvertraglichen Stadium.

 

3 Geistiges Eigentum, Datenschutz
3.1 Die Weitergabe der an WBI Wissensmanagement übermittelten Informationen und Daten an Dritte und der Zugriff von Dritten auf diese Informationen und Daten erfolgt nur über ausdrückliche Freigabe und Einwilligung des Anwenders.
3.2 Personenbezogene Daten des jeweils anderen Vertragspartners werden nur für vertraglich vereinbarte Zwecke unter der Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet und genutzt.
3.3 Der Anwender ist allein verantwortlich für den Inhalt der erfassten WiDoks sowie für die Kommunikation mit Dritten im Rahmen des angebotenen WBI Services. Der Anwender sichert daher zu, dass durch die Erfassung von Informationen und Daten keine Urheberrechte oder sonstiges geistiges Eigentum verletzt und keine illegalen Inhalte übermittelt werden. WBI Wissensmanagement übernimmt keine Haftung für Ansprüche Dritter im Zusammenhang mit Urheberrechtsverletzungen, Verletzungen von sonstigem (geistigen) Eigentum und/oder aus der Verbreitung illegaler Inhalte. Der Anwender hält WBI Wissensmanagement für derartige Ansprüche Dritter schad- und klaglos.

 

4 Lizenzen, Pflichten des Anwenders
4.1 Für die Nutzung des WBI Services räumt WBI Wissensmanagement dem Anwender die vertraglich vereinbarte Anzahl von Lizenzen ein. Jede Lizenz berechtigt zum Zugriff einer natürlichen Person auf den von WBI Wissensmanagement angebotenen WMS im Rahmen der vorgesehenen Nutzung und im Rahmen der dem Anwender übermittelten Produktbeschreibung. Die Weitergabe von erworbenen Lizenzen an Dritte ist ohne Zustimmung von WBI Wissensmanagement unzulässig.
4.2 Der Anwender ist für die sichere Aufbewahrung der Zugangscodes für die WMS verantwortlich und verpflichtet sich, diese Zugangscodes nicht an unberechtigte Dritte weiterzugeben.
4.3 Der Anwender überlässt WBI Wissensmanagement alle für die Ausführung des WBI Services notwendigen Informationen, Materialien, Unterlagen oder Vorgänge etc. Für den Inhalt dieser vom Anwender bereitgestellten Informationen und Materialien ist der Anwender selbst verantwortlich.
4.4 Sofern WBI Wissensmanagement beim Anwender tätig wird, hat der Anwender den Mitarbeitern der WBI Wissensmanagement im Rahmen der üblichen Betriebszeiten und innerhalb der betrieblichen Zugangsregelungen auch unentgeltlich Zugang zu allen Räumlichkeiten, Installationen (Hardware, Software, Netzwerke, etc.) und sonstigen Arbeitsmitteln zu verschaffen, die für die ordnungsgemäße Erbringung der Leistungen durch die WBI Wissensmanagement erforderlich sind. Bei Bedarf hat der Anwender auch für die unentgeltliche Bereitstellung funktionsfähiger Arbeitsplätze für die Mitarbeiter der WBI Wissensmanagement zu sorgen.
4.5 Der Anwender wird im Übrigen im erforderlichen weise bei der Auftragsausführung mitwirken.
4.6 Erfüllt der Anwender die ihm nach 4.3 – 4.5 obliegenden Verpflichtungen nicht bzw. nicht rechtzeitig und führt dies zu Verzögerungen und/oder Mehraufwand, verlängert sich der vereinbarte Zeitrahmen bzw. erhöht sich die vereinbarte Vergütung entsprechend.
4.7 Der Anwender verpflichtet sich, den Missbrauch und versuchten Missbrauch des WMS zu unterlassen und das WMS sowie die WBI-Methode ausschließlich gemäß diesen AGB sowie gemäß dem bestimmungsgemäßen Gebrauch zu verwenden. Der Anwender hält WBI Wissensmanagement schad- und klaglos für Schäden jeder Art, welche WBI Wissensmanagement durch die missbräuchliche Anwendung des Service entstehen.

 

5 Haftung
5.1 WBI Wissensmanagement haftet gegenüber dem Anwender grundsätzlich nur für die Funktionalität des WMS.
5.2 Von der Haftung ausgeschlossen sind Ereignisse höherer Gewalt oder Umstände, welche den Service wesentlich erschweren oder wirtschaftlich unzumutbar machen. Insbesondere übernimmt WBI Wissensmanagement keine Haftung für das Bestehen der Anforderungen und Voraussetzungen der IT-Systemumgebung des Anwenders oder für Datenverluste, welche beim Erfassen von WiDoks entstehen.
5.3 Der Anwender nimmt zur Kenntnis, dass es aufgrund notwendiger WMS Wartungen zu kurzfristigen Ausfällen der WMS kommen kann. Eine Haftung von WBI Wissensmanagement für derartige Ausfälle wird ausgeschlossen, sofern WBI Wissensmanagement daran kein grobes Verschulden trifft.
Ausfälle wird ausgeschlossen, sofern WBI Wissensmanagement daran kein grobes Verschulden trifft.
5.4 Ein Haftungsanspruch besteht grundsätzlich nur dann, wenn der Anwender im Zeitpunkt des Schadensfalles mit der Zahlung des fälligen Entgeltes nicht in Verzug ist. Soweit Haftungsansprüche gesetzlich zwingend sind, ist WBI Wissensmanagement berechtigt mit fälligen Entgelten aufzurechnen.
5.5 Der Haftungsanspruch erlischt, wenn der Anwender den Schaden und die daraus resultierenden Ansprüche nicht unverzüglich schriftlich anzeigt.
5.6 Die Haftung von WBI Wissensmanagement für Schäden jeglicher Art, welche fahrlässig durch WBI Wissensmanagement oder dessen Personal verursacht werden, wird – soweit gesetzlich zulässig – ausdrücklich ausgeschlossen. WBI Wissensmanagement haftet nicht für mittelbare Schäden (die nicht am Leistungsobjekt selbst entstanden sind), für entgangenen Gewinn oder für Schäden, für die aufgrund der allgemeinen Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherung kein Versicherungsschutz gewährt wird. Eine allfällige Ersatzpflicht ist zudem auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

 

6 Gewährleistung
6.1 Für sämtliche von WBI Wissensmanagement angebotenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Einführung, Verwaltung und Erhaltung des WMS gilt die gesetzliche Gewährleistung nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.
6.2 Gewährleistungsrechte des Anwenders bestehen nur dann, wenn dieser den geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß und unverzüglich nachgekommen ist. Mängelrügen haben jedenfalls schriftlich zu erfolgen, ansonsten gelten sie als nicht erfolgt.
6.3 Die Fehlerbeseitigung erfolgt nach Wahl von WBI Wissensmanagement durch Nachbesserung oder Preisminderung. WBI Wissensmanagement ist zu mehrfacher Nachbesserung berechtigt. Bleiben wiederholte Nachbesserungsversuche erfolglos, so kann der Anwender unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Herabsetzung der Vergütung verlangen.

 

7 Preise, Aufrechnungsverbot, Verzug
7.1 Die Preise von WBI Wissensmanagement sind freibleibend und werden jeweils nach der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preisliste bzw. gemäß Angebot verrechnet. Bei Dienstleistungen auf Zeitbasis werden die angefallenen Arbeitsstunden und Reisezeiten zu den jeweils gültigen Stundensätzen in Rechnung gestellt. Sonstiger Aufwand, insbesondere Fahrt-, Aufenthalts- und Übernachtungskosten, wird zusätzlich berechnet. Im Angebot angegebene Schätzpreise für Dienstleistungen auf Zeitbasis sind unverbindlich.
7.2 Dem Anwender ist es nicht gestattet, Ansprüche welcher Art auch immer gegen WBI Wissensmanagement aufzurechnen.
7.3 Rechnungen sind bei Erhalt ohne Abzug zahlbar. Der Anwender kommt mit dieser Verpflichtung zur Zahlung von Rechnungen, soweit nichts anderes vereinbart ist, spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung in Verzug.
7.4 Im Falle des Zahlungsverzuges ist WBI Wissensmanagement berechtigt, nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.

 

8 Kündigung
8.1 Die Kündigung des WBI Services kann durch beide Seiten schriftlich jeweils unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Monatsletzten erfolgen.
8.2 Die Kündigung von Verträgen aus wichtigem Grund ist jederzeit möglich.
8.3 In den Fällen der Kündigung nach Abs. 1 und 2 hat der Anwender die vereinbarte Vergütung abzüglich der anteiligen Vergütung für den vereinbarten Leistungsumfang, der durch die Kündigung erspart wurde, zu entrichten.
8.4 Ist die Kündigung aus Gründen, die ausschließlich von der WBI Wissensmanagement zu vertreten sind, erfolgt, besteht ein Vergütungsanspruch der WBI Wissensmanagement für die erbrachten Leistungen nur bis zur Wirksamkeit der Kündigung.
8.5 Kündigungen bedürfen stets der Schriftform.

 

9 Gerichtsstand; Anwendbares Recht; Schlussbestimmungen
9.1 Hat der Anwender seinen Sitz in der Europäischen Union, im EWR oder in einem EFTA-Staat, wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus oder in Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung zwischen WBI Wissensmanagement und dem Anwender ergeben, insbesondere auch für Streitigkeiten in Bezug auf diese AGB, 6800 Feldkirch, Österreich, vereinbart.
9.2 Hat der Anwender seinen Sitz außerhalb der Europäischen Union, des EWR oder der EFTA, unterliegen alle Streitigkeiten, die sich aus oder in Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung zwischen WBI Wissensmanagement und dem Anwender ergeben, insbesondere Streitigkeiten in Bezug auf diese AGB, dem Internationalen Schiedsgericht der Wirtschaftskammer Österreich in Wien (Wiener Regeln). Die im Schiedsverfahren zu verwendende Sprache ist Deutsch. Schiedsort ist Wien. Eine Partei kann jedoch unbeschadet der Zuständigkeit des Schiedsgerichts bei einem nationalen Gericht vorläufige oder sichernde Maßnahmen beantragen und ein Gericht kann solche Maßnahmen vor oder während des Schiedsverfahrens anordnen. WBI Wissensmanagement ist jedoch jedenfalls berechtigt, auch bei jedem anderen für den Anwender zuständigen Gericht Klage gegen den Anwender einzubringen.
9.3 Für die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Anwender und WBI Wissensmanagement, einschließlich dieser AGBs, gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss der Verweisungsbestimmungen des internationalen Privatrechts.
9.4 Spätere Vertragsänderungen bedürfen ausnahmslos der Schriftform und der Zustimmung beider Vertragspartner. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Die WBI Wissensmanagement bzw. der Anwender werden nach Eingang eines Änderungsantrags die Durchführbarkeit dieser Änderung innerhalb einer angemessenen Frist, die bei Änderungsanträgen des Anwenders zumindest vier Wochen umfasst, überprüfen. Das Ergebnis dieser Überprüfung ist dem jeweils anderen Vertragspartner unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Die WBI Wissensmanagement ist berechtigt, dem Anwender den ihr entstehenden Aufwand in Rechnung zu stellen, soweit dessen Änderungsantrag eine umfangreiche und aufwendige Überprüfung erforderlich macht. Die für eine solche Änderung des vereinbarten Leistungsumfangs erforderlichen Anpassungen werden in einer zusätzlichen Vereinbarung festgelegt.
9.5 Unterlagen oder Informationen über WBI Wissensmanagement, seine Produkte, Vertriebspartner oder andere Anwender, die dem Anwender zur Verfügung gestellt werden oder von denen er sonst Kenntnis erlangt, dürfen an Dritte, insbesondere an Konkurrenten von WBI Wissensmanagement, nur nach schriftlicher Zustimmung von WBI Wissensmanagement weitergegeben oder diesen sonst wie zugänglich gemacht werden. Dasselbe gilt für Unterlagen wie etwa Muster, Kostenvoranschläge, Werbematerialien, Preislisten, oder Verträge, die Anwendern übergeben werden oder von denen er sonst Kenntnis erlangt. Sämtliche Rechte an derartigen Unterlagen stehen alleine WBI Wissensmanagement zu.
9.6 Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, bleibt hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Diese ungültigen oder undurchsetzbaren Bestimmungen gelten als durch gültige und durchsetzbare Bestimmungen ersetzt, die den beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck am ehesten erreichen. (Salvatorische Klausel).


WBI Wissensmanagement
Meusburger Guntram GmbH
Stand August 2017 (Änderungen vorbehalten)